Meine Vorfahren
  Karle Josef
 

Karle Josef (P. Alexander) * 31.12.1885

(Bruder von Michael * 14.11.1888)
ein Bild

 

1898 begann Josef Karle in Gran am Gymnasium der Benediktiner das

Studium, das er bis zur 6. Klasse dort absolvierte. Der gute Schüler erhielt sogar

das Somogyi-Stipendium. Am 06.08.1904 wurde er unter dem Ordensnamen

Alexander als vierter Zsámbéker bei den Benediktinern in Pannonhalma

eingekleidet. Im Juni 1907 legte er dann als Privatschüler der 7. und 8. Klasse

am Raaber Ordensgymnasium das Abitur ab.Mit den Gelübden am 28.05.1908

und am 04.06.1911 verband er sich endgültig mit dem Orden in Pannonhalma.

Am 29.6.1911 wurde P. Alexander Karle zum Priester geweiht. Inzwischen hatte

er sich auch als Gymnasialprofessor für die ungarische und deutsche Sprache

qualifiziert. Ab 1911 unterrichtete er am Gymnasium in Komorn/Tschechei.

Dort baute er ab 1913 eine der ersten Pfadfindergruppen Ungarns auf.

Einer seiner Schüler setzte ihm noch 1978 in der ungarischen Zeitschrift

„Èletünk“ ein Denkmal dafür. 1924 kehrte er nach Ungarn zurück.

Von 1925 bis 1928 war er Direktor des Hausgymnasiums in Pannonhalma und

1931 für ein Jahr Theologielektor an der dortigen Ordenshochschule.

1931 wurde P. Alexander krank und musste aus dem Unterricht abgezogen

werden. In Tihany fand er eine leichtere Tätigkeit. Dort litt er ab 1935 unter

ernsthafteren psychischen Störungen, die einen Klinikaufenthalt in Erlau/Eger

notwendig machten wo er auch am 9.8.1945 verstarb.

 

 
  Es waren schon 36872 Besucherseit dem 1. April 2007 hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=